Deutsche Umweltstiftung – Waldkrise

SOCIALMEDIA FILM | 2 MIN | DEUTSCHLAND | 2019 | 1:1.78 | HD 1080p

Deutsche Umweltstiftung

Der Weihnachtsbaum – Liebgewordene Tradition mit Schwächen

Die Deutsche Umweltstiftung engagiert sich in ihrer #Waldkrise-Kampagne für den Erhalt und die nachhaltige Pflege der heimischen Wälder. Um auch in der trubeligen Weihnachtszeit dieses Thema in der Öffentlichkeit wachzuhalten, haben wir auf einem Weihnachtsmarkt in Berlin Menschen nach ihrer Beziehung zum Weihnachtsbaum gefragt und wollten z.B. wissen, wie lange so ein Baum wachsen muss, bis er tatsächlich „geerntet“ werden kann. Wir und auch unsere Passanten waren durchaus überrascht über die Antworten.
Im Mittelteil des Filmes haben wir mit Hilfe von Stockfootage Fakten zusammengetragen, die unseren jährlichen „Weihnachtsbaum-Konsum“ näher beleuchten.

Der Weihnachtsbaum ist aus vielen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken. Dennoch ist genau die Adventszeit wie gemacht dafür, dass liebgewordene Traditionen überdacht werden. Die meisten unserer Weihnachtsbäume wachsen auf Plantagen – oft unter Einsatz von Pestiziden. Die Plantagen sind insgesamt zigtausende Hektar Land groß – alternativ könnte dort zum Beispiel auch Wald alt werden. Umweltbewussten Käufer*innen wird alternativ zu Ökobäumen oder natürlich gewachsenen Bäume aus der Region geraten. Aber ist es vorstellbar, noch einen Schritt weiterzugehen? Sollten wir diese Tradition nicht sogar aufbrechen oder weiterentwickeln?
Was denkt die Gesellschaft eigentlich über die Weihnachtsbaumkultur? Wir haben uns auf einem Berliner Weihnachtsmarkt mit Passant*innen unterhalten. Die interessantesten Aussagen haben wir im nachfolgenden Video gebündelt.

Zur Kampagnenseite: www.waldkrise.de/

 


Werbefilm anschauen


Filmimpressionen