ALBA Group: Klimaschützer Klärschlamm: Rohstoffquelle und Energieträger

WERBE- & ERKLÄRFILM | 5,5 MIN | DEUTSCHLAND | 2020 | 1:1.78 | HD 1080p

ALBA Group

Ein Hybridfilm mit fiktionalen Elementen

1. Phase: BRIEFING & IDEENFINDUNG
Aufgabe war es, die Funktion einer neuen Anlage zur Trocknung von Klärschlamm zu erklären und vielgestellte Bedenken gegenüber der Anlage auszuräumen. Hierzu haben wir für den Kunden eine Hybridform entwickelt: Die Hauptstory war fiktional und die Geschichte einer Parfümdesignerin, auf der Suche nach der ultimativen Zutat für ihren nächsten Duft. Darin eingebettet war dann der Erklärfilm mit 3D-Animationen, der die Klärschlammtrocknungsanlage erklärt hat.

2. Phase: KONZEPTION
Wir haben uns sehr gefreut, dass der Kunde mit uns das Experiment gewagt und sich auf diese neuartige hybride Filmform eingelassen hat: Storytelling aus dem fiktionalen Bereich trifft auf Elemente des Erklärfilms. Der Kunde spielt sich im Film selbst und trifft auf die fiktive Figur von Frau Moschus: Diese ist eine kreative, rastlose Parfümdesignerin und immer auf der Suche nach dem ultimativen, neuen Duft. Komplett auf dieses Ziel fixiert, ist sie bereit fast alles zu tun, um ihr Ziel zu erreichen. Auf ihrer Suche begegnet die Protagonistin dem Bauvorhaben der neuen Anlage zunächst mit Ablehnung, denn sie fürchtet, dass die Trocknung üble Gerüche produzieren und ihre feine Nase schachmatt setzen könnte. Diese eine Hauptsorge kann unser echter Protagonist schnell entkräften – die Anlage wird schließlich geruchsneutral, versichert er.
Uns war es wichtig, dass die Fragen, welche die Bevölkerung an den Bau stellen, in den Szenen zwischen den Beiden ernstgenommen und auf einer persönlichen Ebene ganz konkret beantwortet werden.

3. Phase: PRODUKTION
Gedreht wurde an zwei Drehtagen an fünf Drehorten in Berlin und Ludwigslust. Mit einem mehrköpfigen Team aus Regie, Regieassistentin, Produktionsleiter, Kameramann, Kameraassistent, Oberbeleuchter, Ton und Maskenbildnerin. Für den Dreh wurde professionelle 4K Film- und Lichttechnik mit Cineobjetiven sowie ein Steiger eingesetzt. Letzteres diente dazu in einer Einstellung den Standort der Anlage aus der Vogelperspektive zu filmen.

4. Phase: POSTPRODUKTION
In der Nachbearbeitung war es wichtig eine passende Auswahl der besten Spiel- und Erklärszenen aus dem gedrehten Footage zu wählen. Eine besondere Herausforderung war es hierbei, die vom Kunden zur Verfügung gestellten Szenen im dreidimensionalen Raum mit den 2D-Filmszenen zusammenzuführen.

ALBA Grading Suite

Auf der Tonebene stehen die gesprochenen Dialoge im Vordergrund und so wird die Musik im Film sparsam an ausgewählten Stellen eingesetzt. Eine besondere Herausforderung war es die unvermeidbaren Störgeräusche der bestehenden Anlage an der Location in Ludwigslust während der Tonmischung herauszufiltern. Außerdem mussten in der Nachbearbeitung ein atmosphärisches Sounddesign und Hintergrundgeräusche kreiert werden, welche die reale Soundkulisse des Waldes und der Showroom-Szenen nachbilden.

Das Colorgrading, die Anpassung und Gestaltung des Films mit Farben und Kontrasten fand mit unserem Coloristen in einem professionellen Colorgrading-Studio statt.

Feedback
Rainer Wiedenbröker, Geschäftsführer von ALBA TAV sagt über die Zusammenarbeit mit Pineroot:

Pineroot hat für unsere spezielle Aufgabenstellung ein hybrides Format konzipiert: Einen fiktionalen Erklärfilm. Die Umsetzung erfolgte trotz der Herausforderungen während der Corona-Pandemie professionell und auf sehr hohem Niveau. Wir haben uns zu jedem Zeitpunkt sicher und gut betreut gefühlt. Das Ergebnis hat uns große Freude bereitet, wir sind wirklich sehr begeistert. Herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit!

Rainer Wiedenbröker
Rainer Wiedenbröker
Geschäftsführer, ALBA TAV

Film anschauen


Filmimpressionen